SENSORIK & ROBOTIK

Metalldetektor

Bringt man Metall in die Nähe einer Spule, ändert sich die Induktivität der Spule. Dies wird von einem Mikrocontroller (ATMEGA 8) erkannt, der den Metalldetekor pipsen lässt.

Füllstandsanzeige

Ein Distanzsensor der Firma Sharp misst in einem Rohr mittels Triangulationsverfahren den Abstand zur Wasseroberfläche. Abhängig vom Füllstand schaltet der eingebaute Mikrocontroller (ATMEGA 8) eine Bachlaufpumpe ein oder aus. Die Kommunikation erfolgt per RS232.

Beschleunigungssensor

Die Rohdaten eines Beschleunigungssensors werden per Bluetooth an einen Computer gesendet. In einer VB.NET-Anwendung kann so abhängig von der Sensorlage ein virtueller Raum mit einer virtuellen Taschenlampe erkundet werden. Dieses Projekt war zu Zeiten, als es noch keine Smartphones und Wii-Controller gab, sehr interessant, um erste Erfahrungen mit der Programmierung von DirectX 3D zu machen.

Ultraschallsensor

Ein Mikrocontroller (ATMEGA8) sendet mit einer Ultraschallkapsel einen kurzen Schallimpuls und misst mit einer zweiten Kapsel die Reflektion. Über die Laufzeit des Schalls wird der Abstand zu einem Objekt ermittelt und per I2C-Schnittstelle an ein Display gesendet. Zudem werden die Rohdaten per RS232 an einen PC übertragen und dort visualisiert.

Roboter CCRP5

Mit 14 Jahren baute ich meinen ersten Roboter. Ein CCRP5, den ich mit einer Fernsteuerung, Kamera, Solar-Laderegelung, Nightrider-Licht, usw. erweitert habe. Das Highlight war die drahtlose Bildübertragung zum PC und Fernsteuerung per Tastatur. Die Tastatureingaben wurden per LPT-Druckerport an eine RC-Fernsteuerung ausgegeben und mit 40 MHz zum Roboter übertragen. Das Programmieren in Basic hat mich zu dieser Zeit sehr fasziniert. So schrieb ich zum Beispiel Programme, die den Roboter autonom fahren ließen und steuerte über eine Relaiskarte die Lichter in meinem Kinderzimmer. Das war schon ziemlich cool. 😉